Beitrag des Instituts für Luft- und Raumfahrtsysteme der TU Braunschweig

20.000 Days in space!

Zerfallsästhetik

Seit 1957 erobert die Menschheit den Weltraum. 900 aktive Satelliten umkreisen die Erde. Aber das Leben des Menschen und der Raumfahrt ist begrenzt. Wir zerfallen. Und doch hat dieser Zerfall einen ästhetischen Reiz, dessen Schönheit dem Betrachter näher gebracht wird. 150 Millionen Teile größer 1 Millimeter umkreisen unsere Erde. 40.000 werden in einer ästhetischen Anmuntung auf den Lichtparcours projiziert. Wir beginnen im Jahr "0" der Raumfahrt und enden im Jahr 2010. In einer Zeitreise drehen wir uns schließlich zurück zur Geburtsstunde der Raumfahrt - 20.000 days in space!

Realisation: Peter Vörsmann und Marek Möckel, Institut für Luft- und Raumfahrtsysteme der TU Braunschweig

Orte: Café Klio, Parkstraße 8 und auf der Video-Wall von New Yorker Innenstadt/Schuhstraße

 

 

Contribution of the Institute of Aeorospace Systems of the Technische Universität of Braunschweig

20.000 Days in space!

The Aesthetics of Decay

Mankind has been conquering space since 1957. 900 active man-made satellites orbit the Earth. But human life-span and space exploration are both limited. We are decaying. Nonetheless, this decay has an aesthetic appeal of its own beauty and its beauty will be opened up to the viewer. 150 million objects larger than 1 millimeter in diameter are circling our planet. In an aesthetic impression, 40.000 of them will be projected on the Light Trail. We start at Year "0" of manned space flight and end in 2010. We'll take a voyage in time and will finally turn back to the birth of space travel - 20.000 days in space!

Realisation: Peter Vörsmann and Marek Möckel, Institute of Aerospace Systems at the Technische Universität of Braunschweig

Locations: Café Klio, Parkstraße 8, and on the video wall of New Yorker Downtown/Schuhstraße